2010: Leberkäs´und rote Strapse

Im Frühjahr 2010 spielte die Theatergruppe Oestheim „Leberkäs´und rote Strapse“ von Regina Rösch. Gruppenfoto 2010 3 akt

Die Freunde Friedhelm, Peter und Josef sind drei Männer in den besten Jahren. Doch sowohl im Alltag als auch in der Ehe hat sich nach und nach die Langeweile eingeschlichen. Statt wie früher als begeisterte Junggesellen der ganzen Umgebung auf wilden Feten zu Musik von den Rolling Stones und Deep Purple abzurocken, sitzt man nun am Samstag mit seiner besseren Hälfte und einer Flasche Bier auf dem Sofa und guckt „Musikantenstadl“. Ein wahrhaft trostloses Leben!

Auch die Frauen sind frustriert. Trotz aller Restaurierungsversuche bei Friseurin und Kosmetikerin dreht sich alles im Leben nur um geputzte Fenster, die Wehwehchen der Männer und vor allem darum, dass immer genug Leberkäse im Kühlschrank ist. Und das soll alles gewesen sein ?
Soll das alles noch 31 Jahre und 2 Monate bis zum Erreichen der durchschnittlichen Lebenserwartung so weitergehen? Es gibt nur eine Alternative: Wolle kaufen und Socken stricken oder noch einmal ausbrechen und etwas erleben! Und so entscheidet man sich, zumindest für ein Wochenende in die „Zeit der roten Strapse“ zurückzukehren.

Aber auch die Herren sind nicht bereit sich mit ihrem Schicksal zu ergeben. Mit einer „Revival Party“ versucht man die Zeit zurückzudrehen und die wilden Jahre noch einmal zu erleben. Doch bereits nach kurzer Zeit stößt man vor allem an körperliche Grenzen und erkennt, dass Schlaghosen, lange Mähnen und Rockmusik die Jugend nicht zurückbringen. Aber so schnell gibt man nicht auf und begibt sich auf die Suche nach einer altersgemäßen Möglichkeit dem Alltagstrott zu entgehen…

  • 20. / 21. Februar 2010
  • 27. / 28. Februar 2010